Neues Jahr + Neuzugänge = Neustart

 

Nachdem die Saison 2017/2018 nicht so wie erhofft gelaufen ist - suboptimal wäre sogar noch untertrieben formuliert - haben Abteilungsleitung Fußball und der Vorstand nun einen Neuanfang vorangetrieben. Ein neues Trainergespann, das zusammen mit vier neuen Spielern den Kader der 1. Mannschaft verstärkt, soll in den restlichen Spielen der Rückrunde den Klassenerhalt schaffen, was sicherlich schwierig genug ist. 

 

Stefan Nitschke, 38 Jahre, und Sven Beisel, 29 Jahre, heißen die Neuen. Beide bringen viel Erfahrung als Kreisligaspieler mit, die Sven Beisel als Spielertrainer auch direkt umsetzen soll. "Die Herausforderung reizt uns", so begründen sie ihr Engagement beim TSV. Auch sehen sie in der Mannschaft genügend Perspektiven, so dass der Klassenerhalt durchaus geschafft werden könne, zumal "die Ressourcen kaum ausgeschöpft sind", so die weitere Argumentation. Zunächst sollen die physischen Grundlagen mit drei bis vier Trainingseinheiten in der Woche während der Vorbereitungszeit bis Mitte Februar geschaffen werden. In der Folgezeit müsse daran weiter gearbeitet werden und spielerische Akzente hinzukommen.

Die vier neuen Spieler verstärken die Mannschaft in allen Bereichen: im Tor, der Verteidigung, im Mittelfeld und im Angriff. Erkan Büter, Serdar Can, Tiago Manuel De Oliveira Lopes und Cenk Keskin heißen die Hoffnungsträger, die von der Mannschaft sehr gut aufgenommen wurden und sich ihrerseits in ein intaktes kameradschaftliches Gefüge integriert haben.

Die Mannschaft hat seit der Freistellung des vorherigen Trainergespannes Anfang Oktober zwar keine Punkte geholt, aber sie hat Charakter gezeigt, mit dem Pech gekämpft, das einem Tabellenletzten oft am Fußballstiefel klebt, und den Kopf nicht hängen lassen. Zu verdanken ist dies auch dem Trainergespann der 2. Mannschaft, Fabian Lang und Benedikt Puhl, die in dieser Phase spontan die Verantwortung für Training und Spiele übernahmen. Sie werden jetzt beide wieder das Training für die Zweite, das Perspektivteam, leiten. Für ihre Hilfe gebührt ihnen der Dank des Vereins.

Erfreulich ist zusätzlich, dass sich mit Max Beisel, dem Bruder von Sven Beisel, ein kompetenter Berichterstatter für die Spiele gefunden hat. So werden auch in diesem Bereich die Spieler entlastet.

Dritter Platz bei Ettlinger Stadtmeisterschaften 2017

Die Mannschaft des TSV konnte bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft einen respektablen dritten Platz erreichen. In einer starken Vorrundengruppe mit den höherklassigen SSV Ettlingen und FV Ettlingenweier gelangen zwei Unentschieden (1-1 und 2-2), die für den Einzug ins Halbfinale ausreichten. Dort musste man sich dann knapp mit 0-1 dem diesjährigen Gastgeber Bruchhausen geschlagen geben. Der dritte Rang wurde dann im Elfmeterschießen ausgespielt. Dabei behielt Aushilfskeeper Revfi die Nerven und sicherte dem TSV den Sieg und damit den dritten Platz.

Der Haberacker informiert ...