AH-Ausflug nach Rietz in Österreich.

 

Am Freitag, den 2. Dezember war es wieder soweit. Ein Teil der AH von

Oberweier machte sich auf den Weg nach Rietz in Österreich, wo im dortigen

Rietzer Hof Quartier bezogen wurde. Kaum waren die Zimmer bezogen, ging es

schon weiter zum Dorferwirt. An diesem Tag hatte unser Spieler Thomas Geiger Geburtstag.

Er ließ es sich nicht nehmen, die Mannschaft zu einer zünftigen Schlachtplatte einzuladen.

Müßig zu erwähnen, dass es dabei die eine oder andere Erfrischung gab. Zu später Stunde

ging es dann nach  einem weiteren Zwischenstopp zurück zum Hotel.

 

Am nächsten Morgen beim Frühstück waren noch einige gezeichnet von der langen

Nacht aber keiner wollte Schwäche zeigen. Nachdem sich jeder gestärkt hatte, hieß

es, sich warm anzuziehen. Bei klirrender Kälte aber Kaiserwetter stand eine

Wanderung nach Telfs auf dem Programm. Die frische Luft tat allen gut, dazu noch

ein herrliches Panorama und das Wissen, sich auf dem Jakobsweg zu befinden war

für alle ein Genuss. In Telfs angekommen besichtigte man die Kernstadt und begab

sich dann zum Inntal Center, wo auch ein Weihnachtsmarkt war. Nach einer

Mittagspause machte man sich wieder auf den Weg zurück nach Rietz. Am Abend

stand noch ein gemütliches Abendessen auf dem Programm und man ließ den Tag

dezent ausklingen.

 

Wie bei jedem Wochenendausflug stand auch eine Heimreise an. Diese führte nach

Schattwald ins Tannheimer Tal, wo im Wirtshaus zur Post eine Pause eingelegt

wurde. Anschließend ging es dann Richtung Heimat wo alle wohlbehalten ange-

kommen sind.

 

Ein besonderer Dank gilt Th. Geiger und R. Buchleither für die hervorragende

Planung und die perfekte Organisation dieses Ausflugs.

 

Spielplan 2016

 Termin Uhrzeit Spielpaarung  Ergebnis
21.05.2016 16.30 Uhr FC Kirrlach - TSV Oberweier   4 - 0 
25.06.2016 16.00 Uhr TSV Oberweier - FV Sulzbach  8 - 1
09.07.2016 17.00 Uhr FC Busenbach - TSV Oberweier  1 - 2
24.07.2016 19.00 Uhr TSV Oberweier - FV Ettlingenweier   0 - 0
30.07.2016 16.30 Uhr Stadtmeisterschaft in Bruchhausen 5. Platz 
04.08.2016 18.30 Uhr Schöllbronn - Oberweier 1 - 1 
09.09.2016 18.30 Uhr SSV - TSV Oberweier 0 - 2 
17.09.2016 18.00 Uhr

TSV Oberweier - FV Bruchhausen 

 0 - 3 

01.10.2016  18:00 Uhr

SC Wettersbach - TSV Oberweier

    5 - 1

SC Wettersbach - TSV- Oberweier

In ihrem letzten Spiel in diesem Jahr ging es für die AH von Oberweier nach Grünwettersbach zu den Sportkameraden des SC Wettersbach. Die Voraussetzungen waren nicht gerade erquickend da einige Spieler sich im Urlaub befanden und andere angeschlagen ins Spiel gingen. Weil man das Spiel nicht absagen wollte mussten die Verantwortlichen im Vorfeld sich die Finger wund telefonieren um eine akzeptable Mannschaft aufzubieten. Bei super Platzverhältnissen aber schlechten Wetter entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel. Zu allem Übel hatte man nach 10 Minuten den ersten verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen, so dass man die restliche Spielzeit ohne Auswechselspieler auskommen musste. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck und nutzten einen Fehler im Aufbauspiel zur 1- 0 Führung aus. Oberweier zeigte sich wenig beeindruckt und konnte kurz darauf durch Gastspieler Norman den 1-1 Ausgleich erzielen. Doch dieser Spielstand währte nicht lange. Kurz vor der Pause erzielte Wettersbach seinen zweiten Treffer, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war. Anscheinend tat Oberweier die Pause nicht gut, denn in kürzester Zeit erzielte die Heimmannschaft 3 weitere Treffer und ging mit 5-1 in Führung. Da man jetzt aussichtslos zurück lag wurde man wieder mutiger und konnte nun seinerseits gute Chancen herausspielen, die aber nicht den Weg ins Tor fanden. So blieb es am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg für Wettersbach. Auch wenn diese Niederlage hoch ausfiel wusste Oberweier spielerisch zu gefallen. Ein Dank an die Gastspieler und Wettersbach für die Kiste Gerstensaft nach dem Spiel.

 

TSV Oberweier - FVA Bruchhausen 0:3

In seinem vorletzten Spiel in diesem Jahr empfing der TSV die Sportkameraden aus Bruchhausen. Oberweier wollte seine Leistungen von den vorherigen Spielen wiederholen, um etwas Zählbares aus dem Derby zu erzielen. Von Beginn an übernahmen die Gäste das Kommando und drängten Oberweier in die Defensive. In dieser Drangphase konnte nur Torhüter M. Maile überzeugen, der mit tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt. Da man mehr hinterher lief als selber zu agieren war es nur eine Frage der Zeit bis man in Rückstand geriet. Der Druck der Gäste war einfach zu groß, so dass man in kurzer Zeit mit 0-3 hinten lag was auch gleich der Halbzeitstand war. Nach der Pause fing sich der TSV und konnte das Spiel nun offener gestalten. Bruchhausen blieb zwar die bessere Mannschaft aber Oberweier erspielte sich nun seinerseits einige Torchancen, die aber vom sehr guten Torhüter vereitelt wurden. Da in der zweiten Halbzeit keine Tore mehr fielen, war der verdiente Auswärtssieg der Bruchhausener perfekt.

 

SSV Ettlingen - TSV Oberweier 0:2

Am Freitag, 09. September begab sich der TSV in Richtung Baggerloch zum Derby gegen den SSV. Da man in den letzten Jahren immer den Kürzeren zog, war man gewillt diesmal etwas Zählbares mitzunehmen. Bei herrlichem Spätsommerwetter entwickelte sich ein munteres Spiel, das der Gastgeber von Beginn an bestimmte. Erst Mitte der ersten Halbzeit fing sich der TSV und konnte seinerseits ein paar Nadelstiche setzen. Weil beide Torhüter einen guten Job machten, blieb es bis zur Pause torlos. Nach der Halbzeit erhöhte Oberweier den Druck und kam nun gefährlicher vor das Ettlinger Tor. Ein gut vorgetragener

Angriff schloss A. Amodio zur 0-1 Führung der Gäste ab. Kurz darauf gab es einen berechtigten Elfmeter, den der Gelbe Engel A. Amodio sicher zum 0-2 verwandelte. Der TSV lies jetzt nichts mehr anbrennen und brachte seinen ersten Sieg in Ettlingen unter Dach und Fach. Zur Ehrenrettung der Gastgeber muss man erwähnen dass Sie nur 11 Spieler hatten, während der TSV aus dem Vollen schöpfen konnte. Positiv war auch das Fair Play von beiden Mannschaften während des Spiels und danach. Ein Dank an die Ettlinger für die nach dem Abpfiff bereitgestellte gut gekühlte Gerstenkaltschale.

 

TSV Oberweier - FV Ettlingenweier 0:0

Am Sonntag, den 24 Juli traf die AH des TSV im Rahmen seines Sportfestes auf die Nachbarn vom FV Ettlingenweier, die dankenswerterweise aufgrund einer Spielabsage kurzfristig einsprangen.

 

Während die Gäste vom Spielerkader her aus dem Vollen schöpfen konnten war das Aufgebot des Gastgebers recht dünn. Bei schweißtreibenden Temperaturen versuchte Oberweier von Beginn an das Spiel zu diktieren, was auch relativ gut gelang. Es wurden auch Torchancen herausgespielt die jedoch der Torwart der Gäste entschärfte. Nach der Halbzeit verlor der TSV seine spielerische Linie, weil einige Spieler meinten mit übertriebenen Einzelaktionen und Dribblings den Gegner in Grund und Boden spielen zu können. Ettlingenweier machte es cleverer und kam nun seinerseits zu guten Einschussmöglichkeiten, welche aber unser Torhüter zu verhindern wusste. So blieb es bei einem leistungsgerechten torlosen Remis. Nach dem Spiel gab es noch ein Elfmeterschiessen beider Mannschaften, wobei jede Mannschaft 11 Schützen stellen musste. Der TSV erwies sich bei diesem Event als guter Gastgeber indem er einige Elfmeter kläglich vergab, so dass Ettlingenweier verdient als Sieger hervor ging. Ein besonderer Dank an Alex Koch, der als Schiedsrichter fungierte und das Spiel sowie das Elfmeterschiessen sicher und souverän leitete.

 

FC Busenbach - TSV Oberweier 1:2

Am Samstag, den 09. Juli bestritt der TSV das 3. Spiel in diesem Jahr bei seinem

Angstgegner FC Busenbach. Bei herrlichem Wetter und idealen Platzverhältnissen

übernahm der TSV sofort das Spiel und setzte den Gastgeber direkt unter Druck. Leider führte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zur 1-0 Führung für Busenbach. Oberweier lies sich dadurch nicht beirren und setzte sein dominantes Spiel fort, was sich durch den verdienten Ausgleich von A. Amodio bezahlt machte. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Der TSV bestimmte das Spiel versäumte es

aber seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Man erlaubte sich sogar den Luxus einen berechtigten Foulelfmeter nicht zu verwandeln. Letztendlich war es M. Kalkbrenner der zum hochverdienten 1-2 Auswärtssieg einnetzte. Der Gastgeber war mit diesem Resultat noch gut bedient, denn bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch deutlich höher  ausfallen können. Der TSV war an diesem Tag schlicht und einfach die bessere Mannschaft und der Auswärtssieg war hochverdient, was auch der Gastgeber neidlos anerkannte.

 

TSV Oberweier - FV Sulzbach 8:1

 

Am Samstag, 25. Juni, gab es nach mehrjähriger Pause wieder ein Spiel gegen die AH von der Nachbargemeinde Sulzbach. Pünktlich zum Anpfiff von Schiedsrichter R. Buchleither schloss der Himmel seine Schleusen und die Sonne zeigte ihr Gesicht. Auf schwer bespielbarem Rasen begann der Gastgeber druckvoll und übernahm sofort die Initiative, was sich auch bald in Toren auszahlte. Schnell ging man durch Tore von M.Kniesel, A. Amodio und F. Glatt mit 3-0 in Führung. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste durch einen berechtigten Foulelfmeter auf 3-1. Nach der Halbzeit baute der TSV seinen Vorsprung weiter aus, so dass zum Schluss ein ungefährdeter 8-1 Sieg heraussprang. Die weiteren Torschützen waren: F. Glatt, M. Gleißle, F. Eschbacher und M. Kniesel, der mit einem Doppelpack zum Mann des Tages wurde. Ein besonderer Dank gilt H. Heinzler der vor Spielbeginn bei strömendem Regen den Rasen mähte. Grund dafür war ein defekter Rasenmäher unter der Woche, der erst kurz vorher repariert werden konnte. Die Platzbedingungen waren zwar nicht ideal aber es kam auch keiner zu Schaden.

 

Das nächste Spiel der AH findet am Samstag, 09. Juli beim FC Busenbach um 17 Uhr statt.

 

Radausflug an den Forggensee

 

Am Mittwoch, 08. Juni begab sich ein Großteil der AH zu ihrer diesjährigen Radtour in Richtung Allgäu nach Füssen. Dort bezog man Quartier in zwei Ferienwohnungen in der Anlage „Neuschwanstein“, die keine Wünsche offen ließen.  Am Donnerstag, welcher auch unser erster Radfahrtag war, meinte es der Wettergott nicht gerade gut mit uns. Nach langem Zögern entschloss man sich, nach dem Mittag bei strömendem Regen eine Rundfahrt um den Weißensee zu machen. Nach zwei Stunden und ca. 30 gefahrenen Kilometern fand man ein Wirtshaus, das uns pudelnassen Radfahrern Einlass gewährte. Der Freitag war Belohnung für die Strapazen am Vortag. Es erwartete uns Kaiserwetter und jeder war gut gelaunt und frohen Mutes. Über Roßhaupten, Sameister, Lechbruck und Steingaden führte uns der Weg zur Wallfahrtskirche nach Wies. Tolles Panorama unterwegs, ein gepflegter Einkehrschwung und beeindruckende Malereien und Fresken vom Innern der Kirche waren für alle Teilnehmer unvergesslich. Die Rückfahrt führte uns am Illasbergsee vorbei, wo es sich einige wagemutige nicht nehmen ließen eine Badepause einzulegen. Die anschließende Weiterfahrt führte über Halblech nach Füssen. Dort angekommen begann schon die Frotzelei. Der Grund dafür war einfach – man hatte die Kraft der Sonne unterschätzt und jeder war krebsrot. Abends ging die gesamte Truppe in die Krone, wo man ein Rittermahl zu sich nahm. Der Samstag gestaltete sich wie der Donnerstag. Nach anfänglichem Regen entschloss man sich zu einer Tour ins Lechtal nach Weißenbach, wo uns ein vertrautes Ambiente in Form vom Gasthaus „Zum Goldenen Lamm“ erwartete. Familie Schweißgut war überrascht und erfreut über unser Erscheinen, denn dort bezog man im Vorjahr bei einem Wanderausflug Quartier. Nachdem wir uns mit Speis und Trank gestärkt hatten, traten wir die Rückfahrt an. Abends wurde noch ein gemütlicher Abschluss im Vereinsheim vom EHC Füssen mit Essen und Fußball schauen verbracht. Jeder Ausflug hat ein Ende, und am Sonntag nach dem Frühstück ging es wieder gen Heimat. Freie Fahrt auf der Autobahn und ein gemeinsamer Abschluss in Neurod in der Kochmühle rundeten ein tolles viertägiges Fahrradevent ab. Für das Jahr 2017 wird es wieder eine Radtour geben, voraussichtlich in die Region Kaiserstuhl. Auf diesem Wege ein Dank an die Organisatoren R. Buchleither, der für die Unterkunft zuständig war, und Th. Geiger, der für Fahrradtransport und die Tourenplanung  verantwortlich war.

 

FC Olympia Kirrlach - TSV Oberweier 4:0

Von Personalsorgen geplagt, begab sich die AH des TSV Oberweier zu ihrem ersten Spiel im Jahr 2016 nach Kirrlach.

 

Bei herrlichem Wetter entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, wobei der Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft war. Der TSV glich dies aber mit unbändigem Einsatz aus. Erst Mitte der ersten Halbzeit führten individuelle Fehler im Spielaufbau dazu, dass man mit 2-0 in Rückstand geriet. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Mit Beginn der zweiten Halbzeit legte der TSV seinen Respekt ab und machte nun Druck um den Anschlusstreffer zu erzielen.

 

Leider konnte man seine zahlreich herausgespielten Torchancen nicht verwerten. Die cleveren Gastgeber mussten nur noch auf unsere Fehler warten, um am Ende das Spiel mit 4-0 für sich zu entscheiden. Die Niederlage war verdient, aber man hätte bei besserer Chancenverwertung eine gute Mannschaftsleistung belohnen können. Bei allen eingesetzten Spielern stimmten Einstellung und Moral, so dass man mit der Niederlage gut Leben kann.

 

Wenn man überhaupt einen Spieler an diesem Tag hervorheben kann dann ist das unser Torwart Christian Ebser, der mit tollen Paraden die Mannschaft im Spiel gehalten hat.

 

Skifreizeit im Pinzgau

Winterzeit ist Skifahrzeit. Am Samstagmorgen den 06. Februar 2016 startete eine neunköpfige Gruppe, überwiegend Mitglieder der Fußball-AH-Abteilung, von Oberweier gemeinsam in einem Kleinbus zum Skifahren während der Faschingswoche in das Pinzgau.

Unser Ziel war der Ort Hollersbach bei Mittersill wo ein großes, perfekt eingerichtetes Haus Gebhardt, direkt neben der Sahnealm, gebucht war.

 

Mit dem Nationalpark Hohe Tauern im Süden und den Kitzbüheler Alpen im Norden lag unsere Unterkunft im Ortsteil Reitlehen auf ca. 1000 m Höhe.

Die ganze Woche über haben wir fast täglich, nach Auflösung des Morgennebels, die schon kräftige Sonne am blauen Himmel gesehen. In der Nacht auf Mittwoch setzte jedoch nochmals ein kräftiger Schneefall - verbunden mit böigem Wind - ein, der

die zumindest in der Höhenlage guten Schneeverhältnisse nochmals verbesserte.

 

Abends in der Unterkunft wurde gemeinsam gekocht, was auch sichtlich jedem geschmeckt hat, denn fast immer wurde nachgeschöpft. Und viel zu schnell war die Woche auch schon vergangen, so dass wir wieder am Samstagmorgen die Heimreise antreten mussten.

 

Für alle Teilnehmer war das wieder eine gelungene Skifreizeit, welche bestimmt in guter Erinnerung behalten wird.

 

Überlegungen für das kommende Jahr werden sicherlich bald wieder angestellt.

Was lange währt...