17. Spieltag 04.03.2018

A-Klasse: TSV Oberweier - SpVgg.Durlach-Aue 2  5:3(1:0)

Wichtiger 5:3-Heimerfolg über die Spvgg Durlach-Aue

 

Gelungener Einstand für das TrainerduoBeisel/Nitschke.

 

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr traf unsere Elf vom Haberacker vergangenen

Sonntag auf die Spvgg Durlach-Aue II. An der Seitenlinie feierten die neuen

Trainer Beisel und Nitschke sowie einige Neuzugänge ihr Heimdebüt. Auf einem

schwer bespielbaren Platz übernahm die Heimelf von Beginn an das Kommando.

So dauerte es keine 10 Minuten bis Marcel Günter durch eine verunglückte

Flanke die Heimelf in Führung brachte. Von nun an entwickelte sich ein offener

Schlagabtausch. Bis zur Halbzeitpause stand es 1:0 für die Haberacker-Jungs.

Die Gäste zeigten nach Wiederanpfiff nun ein anderes Gesicht. Nach einem

schnellen Ballgewinn auf der Außenbahn stand im Zentrum Maxein frei und hatte

keine Mühe das 1:1 zu erzielen. Wer jetzt dachte, die Heimelf lässt sich hängen,

merkte schnell, dass er falsch liegt. Nach einem Eckball stand Lopes plötzlich

frei und hatte keine Mühe das 2:1 zu erzielen. Doch die postwendende Antwort

folgte. Nach einer Unstimmigkeit in der Hintermannschaft und einem gut

gespielten Pass in die Gasse konnte der Gästestürmer nur noch durch ein Foul

gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Kapulat eiskalt. Wiederum waren

keine 5 Minuten gespielt, als Lopes einen Freistoß aus gut 20 Metern unter

die Latte hämmerte. Von nun an erlebten die Zuschauer ein Kampfspiel. Die

Spvgg hatte bei einem Pfostenschuss die Möglichkeit zum Ausgleich, doch im

Gegenzug erzielte Lopes das Tor des Monats.

Einen Konter aus der eigenen Hälfte schloss er mit einem Distanzschuss von

über 60 Metern in die Maschen ab. Als die meisten Zuschauer schon feierten,

kam plötzlich nochmals Spannung auf. Stuppe verkürzte auf 4:3. Doch die Haberacker

Mannschaft bewies Moral und steckte auch diesen Gegentreffer weg

und erhöhte in der 90. Minute nach einem gut ausgespielten Konter durch

Lopes auf 5:3. Die Freude über den ersten Saisonsieg war groß. 

Über weiterhin zahlreiche Unterstützung würde sich die Haberacker-Elf riesig freuen. 

Am kommenden Sonntag gastiert man beim FV Grünwinkel. Anstoß ist um 15 Uhr. Das

nächste Heimspiel bestreiten die Oberweirer dann am 18.03. gegen Post Südstern

Karlsruhe.

 

Das Spiel der Reservemannschaft musste erneut abgesagt werden.

8. Spieltag 08.10.2017

A-Klasse: TSV Oberweier - FC Südstern K'he   1:4 (1:0)

Trotz der in der vergangenen Woche getroffenen personellen Entscheidungen, war das Team gewillt den ersten Sieg einzufahren.

In der ersten Halbzeit sah man eine motiviert agierende Heimelf, die über Laufbereitschaft und Kampfgeist den Gegner im Griff hatte. Die 1:0 Führung durch A. Hennhöfer kam daher nicht überraschend. 

 

Mit dem Anpfiff zu zweiten Hälfte dann der "Genickbruch". Innerhalb von 5 Minuten musste man zwei bittere Gegentore hinnehmen und man merkte, dass die Mannschaft von da an mental einbrach. Man kam zwar noch zur Chance den Ausgleich zu erzielen, aber nach dem 3:1 war es endgültig vorbei. So war eine starke erste Halbzeit wieder nichts wert und man ging mit 4:1 als Verlierer vom Platz. 

 

Das Eis wird nun immer dünner und man kann das schlimmste nur verhindern, indem man weiter daran glaubt und noch mehr versucht zu leisten.

 

Ausblick: Am kommenden Sonntag muss man zum Tabellenführer nach Busenbach reisen.

6. Spieltag 24.09.2017

A-Klasse: TSV Oberweier -  FV Wössingen 2:2 (1:2)

Bereits früh in der Saison musste sich die Haberacker11 einem ersten Endspiel stellen. Letzter gegen Vorletzer. Endlich wollte und musste man die ersten Punkte einfahren.

 

Sofort kamen die Oberweirer gut ins Spiel und kreierten mehr Torchancen als der Gegner. Unüblicherweise nutzte die Mannschaft gleich  eine der ersten Chancen zum Torerfolg. Mittelfeldmotor A. Hennhöfer zeigte sich nach schöner Einzelleistung eiskalt vor dem Gästekeeper. Der Knoten schien geplatzt, da man endlich mit einem Vorsprung das Spiel gestalten konnte. Leider hielt die Führung nur ein paar Minuten, sodass alles wieder auf Anfang gestellt war. Noch vor der Halbzeit gelang den Gästen, nach kollektivem Abwehrversagen, die 1:2 Pausenführung.

 

Im Gegensatz zu den Vorwochen war an diesem Tag kein Kopf gesenkt. Jedem war bewusst, dass dieses Spiel nicht verloren werden würde.

 

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Die hinzukommenden Einwechselspieler brachten allesamt frischen Wind in das Angriffsspiel. Der Verlauf der restlichen 45 Minuten gestaltete sich wie bereits erwähnt sehr einseitig. Bezüglich Chancenverwertung kann man von einem Spiegelbild der bisherigen Saison sprechen. Die Jungs aus Oberweier rannten unermüdlich an, konnten jedoch nur ein Tor durch den Mann des Tages, A. Hennhöfer, erzielen.

 

Mit einem 2:2 und damit dem ersten Punktgewinn der Saison beendete man die Partie. Leider fühlt sich das Ergebnis vor allem aufgrund einer sehr guten zweiten Hälfte sehr verhalten an. Am heutigen Tag hat man 2 Punkte verloren, statt einen gewonnen.

Den Einsatz, die Moral und der Wille ist der Mannschaft definitiv nicht abzusprechen.

 

Ausblick:

Am 1. Oktober um 15.00 Uhr gastiert der TSV Oberweier beim Nachbarn aus Schöllbronn. Das nächste Endspiel steht vor der Tür…

C-Klasse: TSV Oberweier II - FV 04 Wössingen II 1:2(1:0)

Erste Heimniederlage für das Perspektivteam

 

Am 6. Spieltag war der FV Wössingen 2, ein Gegner auf Augenhöhe, zu Gast am Haberacker.

Schon zu Beginn des Spiels entwickelte sich eine muntere Partie mit ausgeglichenem Ballbesitz.

Das Spiel gestaltete sich hauptsächlich im Mittelfeld, gefährliche Torchancen blieben auf beiden Seiten bis zur 41. Minute aus. Doch dann konnte N. Scholl von G. Der super in Szene gesetzt werden und vollendete mit einem schönen Schuss zur 1:0 Pausenführung.

 

Man wusste, dass man in der zweiten Hälfte die beginnende Drangphase der Gegner überstehen musste um drei Punkte mitzunehmen. Bis zur 52. Minute stand man sicher hinten drin und ließ keine ernstzunehmende Torchance zu. Doch kurze Zeit später konnte sich ein Außenspieler im 16er durchsetzen und überlegt zum Ausgleich einschieben. In der 79. Minute war es dann wiederum Wössingen, die mehr Geschick im Torabschluss zeigten und konnten mit der zweiten nennenswerten Gelegenheit mit 1:2 in Führung gehen.

Das Anrennen der Heimelf in den letzten zehn Minuten brachte leider nichts mehr ein und so musste man trotz einer ansehnlichen Leistung mit einer Niederlage den Kürzeren ziehen.

5. Spieltag 17.09.2017

A-Klasse: TSV Oberweier - KIT SC 0:2(0:0)

Trotz einer Niederlagen Serie von nunmehr vier Spielen in Folge, ging die Haberacker11 motiviert und entschlossen in das Freitagabendspiel und hoffte darauf gegen den KIT SC bei Flutlichtatmosphäre die Trendwende zu starten. Die Mannschaft agierte zunächst defensiver als gewohnt und versuchte in der eigenen Hälfte die Räume eng zu machen und aus einer geordneten Abwehrreihe Konter einzuleiten. Dies gelang in der ersten Halbzeit außerordentlich gut und die Oberweirer kamen zu zahlreichen Torabschlüssen. Der Pfosten und der starke Schlussmann der Gäste verhinderten die Führung der Heimmannschaft. Mit einem Zwischenstand von 0:0 ging es in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit ergab sich ein ähnliches Bild. Die beiden Defensiven prägten das Spiel und es gab nur selten Torschüsse, die Gefahr brachten. Dies änderte sich in der 80. Minute als der KIT SC mit einem abgefälschten Schuss außerhalb des Strafraums glücklich in Führung ging. Im Anschluss daran warf Oberweier alles nach vorn und versuchte irgendwie noch ein Tor zu erzielen. Dies misslang und mit dem Schlusspfiff fiel der zweite Gegentreffer.

 

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung und einem leidenschaftlichen kämpfenden Team, gab es am Ende des Tages wieder keine Punkte. Es liegt nun an der Mannschaft in der kommenden Woche gegen Wössingen eine Reaktion zu zeigen und sich endlich für ein gutes Spiel mit Punkten zu belohnen.

C-Klasse: ESG Frankonia K'he II - TSV Oberweier II 0:3(0:1)

Am 5. Spieltag war die Lang/Puhl-Equipe bei den Eisenbahnern zu Gast und wollte nach der Niederlage am vorherigen Spieltag Wiedergutmachung betreiben. So ging man motiviert ins Spiel und kam auch schon nach wenigen Spielminuten zu ersten guten Einschussmöglichkeiten, welche leider nicht genutzt werden konnten. In der 34. Spielminute war es schließlich Kapitän P. Brockerhoff vorbehalten, nach einem scharf hereingetretenen Freistoß durch G. Der, die verdiente 0:1 Pausenführung einzunicken.

 

Durchgang 2 begann wesentlich besser als vergangene Woche, da man den Start in die zweite Hälfte nicht 'verschlief'. Vielmehr konnte man bereits nach 18 Sekunden, durch Edeljoker R. Kraus mittels eines satten Linksschusses die Führung auf 2:0 ausbauen. Danach spielten die Oberweirer weiterhin konsequent auf Sieg und konnten schließlich in der 79. Minute durch D. Biehl, nach Vorarbeit von R. Kraus, auf 3:0 erhöhen. Bei einer effektiveren Chancenverwertung hätte das Spiel auch viel höher ausgehen können, so aber blieb es beim für die Gastgeber schmeichelhaften 3:0-Endstand.

4. Spieltag 10.09.2017

A-Klasse: Post Südstadt K'he  - TSV Oberweier 6:3 (2:1)

Nach einem völlig verkorksten Saisonstart mit drei Niederlagen fuhr die #Haberacker11 zum Kreisliga-Absteiger aus dem Süden Karlsruhes, der ebenfalls keinen Traumstart in die Saison hinlegte. Doch in diesem Spiel gelang ihnen ein solcher: Elfmeter nach einem Foul im Strafraum in der ersten Spielminute. Dieser wurde verwandelt und so liefen die ohnehin schon verunsicherten Oberweirer mal wieder einem Rückstand hinterher. Doch wie auch in der Vergangenheit ließen sie nicht die Köpfe hängen. Es wurde Chance um Chance herausgespielt. Eine davon nutzte ein Akteur der Gastgeber, welcher mit einem Eigentor in der 22. Minute den verdienten Ausgleich erzielte. Doch nach einer Ecke musste man einen erneuten Gegentreffer hinnehmen. Mit diesem knappen Resultat ging es in die Halbzeit.

 

Im zweiten Durchgang zeigte sich wieder das selbe Bild, wie in den ersten Spielen. Durch Unkonzentriertheiten und teilweise auch Pech kassiert die Mannschaft viel zu leicht Gegentreffer und vorne werden zu viele Chancen zu leicht liegen gelassen. So stand es nach einer Stunde Spielzeit noch 3:2 durch ein Tor von Marcel Günter. Das 4:2 und das 5:2 binnen weniger Minuten brachen der Haberacker11 dann schließlich das Genick. Am Ende stand es schließlich 6:3.

 

Nach nun vier Niederlagen in den ersten vier Spielen muss nun dringend gepunktet werden, um in der Tabelle nicht schon früh in der Saison den Kontakt zu den anderen Mannschaften zu verlieren.

 

Die nächsten Spiele:

Freitag, 15.09.17 - 19:00 Uhr: KIT SC - TSV Oberweier (ACHTUNG: Dieses Spiel findet bei uns zu Hause am Haberacker statt.)

Sonntag, 17.09.17 - 13:00 Uhr: ESG Frankonia Karlsruhe II - TSV Oberweier II

C-Klasse: Post Südstadt K'he II - TSV Oberweier II 3:2(1:0)

Perspektivteam schlägt sich selbst

 

Nachdem unsere Mannschaft am dritten Spieltag nicht am runden Leder aktiv war gastierte man am vergangen Sonntag bei der Reserve von PSK. Natürlich wollte man an die vorherigen Auftritte anknüpfen und die nächsten 3 Punkte einfahren. 

Dieser Wille war den Jungs von Trainerduo Lang/Puhl von Anfang an anzumerken, denn man startete sehr zielstrebig, machte in der Offensive viel Druck und schnürte den Gegner weit in der eigenen Hälfte ein. Leider war die Chancenverwertung an diesem Tag katastrophal und so bewahrheitet sich einmal mehr das alte Sprichwort: 'Wenn du vorne keine Tore machst, wirst du hinten bestraft.'. So kam es, dass PSK mit ihrem ersten Torschuss die mehr als schmeichelhafte 1:0 Führung erzielen konnte. Das Perspektivteam ließ sich davon jedoch nicht sonderlich beeindrucken und spielte weiter, jedoch auch weiterhin ohne die notwendige Präzision, nach vorne. Nach einer Menge ungenutzter Chancen ging man daher mit einem 0:1- Pausenrückstand in die Kabine.

 

Den Start in die zweite Halbzeit kann man getrost als Drama beschreiben, denn durch zwei individuelle Fehler gelang es den Gastgebern ihre Führung auf 3:0 zu erhöhen. Unsere Mannschaft gab danach jedoch nicht auf und war weiterhin davon überzeugt, dass man diesen Rückstand noch drehen könne. So war es dem neuem Kapitän A. Amodio vorbehalten den 1:3-Anschlusstreffer zu markieren. Anschließend musste sich der Zuschauer fragen, ob er wirklich auf einem Fußballplatz stand, denn was nach dem Anschlusstreffer zu begutachten ähnelte viel mehr einem Handballspiel, bei welchem der gegnerische Strafraum wie eine Burg belagert wurde. Leider kam der Treffer zum 2:3 (Elfmeter durch A. Amodio) zu spät und so beendete der an diesem Tag nicht immer glücklich agierende Schiedsrichter nach 94. Minuten die Partie zugunsten der Gastgeber.

3. Spieltag 03.09.2017

A-Klasse: TSV Oberweier - FV Grünwinkel 1:3(0:0)

Mit zwei Niederlagen im Rücken wollte bzw. musste die Haberacker11 beim zweiten Heimspiel der Saison unbedingt punkten, um den Saisonstart etwas versöhnlicher zu gestalten. Den heimischen Akteuren merkte man in der Anfangsphase Nervosität und Unsicherheit an. Auf keinen Fall wollte man in frühen Rückstand geraten, sondern sich mit einem Erfolgserlebnis das zwingend notwendige Selbstvertrauen zurückholen.

 

Durch ein paar aussichtsreiche Torchancen hätte man die Weichen in die richtige Richtung lenken können. Leider ist Chancenverwertung derzeit nicht die große Stärke der Biehl/Nusshardt-Jungs. Die Gäste waren wenn nur durch Standards gefährlich und boten Keeper Ch. Ebser somit kaum Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

 

Die zweite Hälfte zeigte sich als Spiegelbild der derzeitigen Misere. Hinten zu schlecht, vorne zu glücklos. Kurz nach Wiederanpfiff landet, nach misslungener Abstimmung, ein abgefälschter Schuss unhaltbar im langen Eck. Trotzdem spielte die Heimmannschaft weiter nach vorne und kreierte zahlreiche Torchancen. In der Drangphase fing man sich durch die einzige Torchance der Gäste in der 2. HZ das 0:2. Vorausgegangen war ein Abspielfehler im Spielaufbau. So musste die Haberacker11 wieder mal einem großen Rückstand hinterherrennen.

 

Wie auch schon letzte Woche, war auch an diesem Spieltag Aufgeben keine Option. Durch einen sicher getretenen Elfmeter von M. Günter gelang der Anschlusstreffer. In den letzten 10 Minuten prägten die fehlende Torlinientechnologie, ein nicht gegebenes Abseitstor, ein Elfmeter zum 1:3 und eine Ampelkarte für C. Kiktenko die Schlussphase.

2. Spieltag 27.08.2017

A-Klasse: SpVgg. Durlach-Aue 2 - TSV Oberweier 5:3 (2:0)

Tolle Moral wird nicht belohnt - zweite Niederlage im zweiten Spiel

 

Beim Gastauftritt bei der zweiten Mannschaft der Spielvereinigung Durlach Aue wollten die Mannen um Kapitän F. Glatt nach der deutlichen Heimpleite im ersten Saisonspiel unbedingt als Sieger vom Platz gehen. Am Ende verlor man aber auch das zweite 

Saisonspiel mit 5:3 und steht somit weiterhin ohne Sieg da. Positiv hervorzuheben ist jedoch, dass man nach einem 3:0-Rückstand nicht die Köpfe hängen ließ und den zwischenzeitlichen 3:3 Ausgleich erzielte. 

 

Ein frühes 1:0 und das 2:0 für die Heimmannschaft aus Durlach kurz vor der Pause waren zu diesem Zeitpunkt hoch verdient. Der TSV fand in der ersten Hälfte kaum bis gar nicht statt und konnte sich bei einem sehr gut aufgelegten Schlussmann A. Neu 

bedanken, dass man nicht noch höher in Rückstand geriet. 

 

Durch ein schnelles 3:0 der Durlacher mittels eines Fernschusses kurz nach der Pause, bei der wiederum das Kollektiv nicht gut aussah, musste zunächst Schlimmstes vermutet werden. Allerdings zeigte der TSV nach diesem erneuten Gegentor endlich den Siegeswillen, den man sich vor dem Spiel eingeschworen hatte. Der Anschlusstreffer durch B. Nusshardt zum 3:1 war der Startschuss einer tollen Aufholjagd. Die Heimelf wusste sich in dieser Phase des Spiels des Öfteren nur durch Fouls zu helfen - eines davon war ein Handspiel im Strafraum, was folgerichtig Elfmeter für den TSV bedeutete. Gewohnt locker verwandelte M. Günter zum 3:2. Ein weiteres Foul - eine klare Notbremse als letzter Mann - bedeutete zudem eine rote Karte für die 

Durlacher. Leider konnte man diese Überzahl nicht unbedingt ausnutzen, da kurze Zeit später nach einer klaren Fehlentscheidung auch der Schlussmann des TSV mit einer roten Karte vom Platz geschickt wurde. Der TSV ließ sich aber auch durch dieses Handicap nicht aus der Ruhe bringen und drückte weiter auf den Ausgleich. So war es schließlich C. Riedel, welcher nach toller kollektiver Vorarbeit das 3:3 kurz vor Schluss erzielte. Das Momentum war nun vollständig auf der Seite des TSV, jedoch sollten einige fragwürdige Abseitsentscheidungen und ein Slapstick-Tor nach einem Freistoß für die Spielvereinigung die 4:3 Führung für die Durlacher bedeuten. Diesen erneuten Rückstand konnte der TSV nicht verarbeiten und so fing man sich mit dem Schlusspfiff noch das ernüchternde 5:3. 

 

Fazit: Auch wenn die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel schmerzt, so hat man doch gesehen, dass wenn das Kollektiv gewillt ist man klar in der Lage ist Mannschaften unter Druck zu setzen. In den nächsten Wochen muss genau an diesem Punkt angeknüpft werden, denn dann werden Siege nur noch eine Frage der Zeit sein...

 

C-Klasse: SV Nordwest K'he II - TSV Oberweier II 1:1(1:0)

Reise in die Karlsruher Nordweststadt bringt einen Punkt ein

 

Am vergangenen Sonntag war die Oberweier-Reserve zu Gast in der Karlsruher Nordweststadt. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein unterhaltsamer C-Klassenkick bei dem die Lang/Puhl-Truppe zwar mehr Spielanteile für sich verbuchte, vor dem gegnerischen Tor jedoch zu umständlich und fahrig agierte. Die Heimmannschaft war vor allem durch Weitschüsse gefährlich, von denen einer unhaltbar ins TSV Gehäuse zur 1:0 Führung einschlug.

 

In der Halbzeitpause nahm man sich vor, ruhig weiterzuspielen und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Mit fortschreitender Spieldauer wurden die eigenen Angriffe konsequenter ausgespielt und es gelang, einige vielversprechende Torchancen zu entwickeln, die jedoch zunächst noch vom gut aufgelegten Heimkeeper vereitelt wurden. Schließlich fiel Mitte der zweiten Halbzeit der verdiente Ausgleich, bei dem M. Duc eine Krausflanke aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Im letzten Spielabschnitt spielten beide Mannschaften auf Sieg, die zum Teil hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten wurden jedoch alle vergeben. Letztendlich blieb es bei einer gerechten Punkteteilung.

 

Ausblick: Unser Perspektivteam genießt am kommenden Länderspielwochenende einen spielfreien Sonntag bevor es in zwei Wochen mit einem Auswärtsspiel bei der Reserve der Post Südstadt Karlsruhe e.V. (PSK) weitergeht...